Bühne 4: Die politische Zentralveranstaltung des Schweizer Tages der Elektromobilität

Am Nachmittag des 16. Juni führte der Verband Swiss eMobility die halbtägige Zentralveranstaltung des „Schweizer Tages der Elektromobilität“ mit Entscheidungsträgern aus nationaler und internationaler Politik und Wirtschaft sowie unter Einbezug der parlamentarischen Gruppe Elektromobilität durch. Ferner stellte der Verband an diesem Tag im Rahmen einer eigenen Medienkonferenz ein Massnahmenkatalog zur Marktbeschleunigung der Elektromobilität in der Schweiz vor – die „Via Electra“. 

Zudem startete die WAVE 2015 während der bundesdeutschen Strategiekonferenz Elektromobilität in Berlin am 15. Juni und erreicht Bern am 16. Juni zusammen mit der eVIP-Sternfahrt, pünktlich zur Zentralveranstaltung des Schweizer Tages der Elektromobilität. 

Das war das Programm: 

13.30 Ankunft der eVIP-Sternfahrt
14.00 Medienanlass zur „Via Electra“ im Media Center des Stade de Suisse
14.45 Politische Gesprächsrunde/Mediengespräch zur „Via Electra“
Moderation: Thierry Burkart, Präsident Swiss eMobility
Podium: Remo Lütolf, Vorsitzender der Geschäftsleitung ABB Schweiz AG,
Martin Erb, Managing Director Alphabet, Marco Romano, Nationalrat (CVP/TI), Jürg Grossen, Nationalrat (GLP/BE) und Pascal Previdoli, stv. Direktor BFE
16.00 Ankunft der WAVE auf dem Quartierplatz des Stade de Suisse
16.30 – 17.30 Generalversammlung des Verbands Swiss eMobility (nur für Mitglieder)
Ab 17.00 Wurst&Charge: Swiss eMobility lädt die Teilnehmer der WAVE und alle Anwesenden herzlich zu einem Imbiss auf dem Quartierplatz ein und bietet dort allen mit dem Elektroauto Angereisten die Möglichkeit, ihr Elektroauto aufzuladen.  


 
 

Mit Unterstützung von

BFE
WAVE

Am Montag 15. Juni 2015 starteten gut 50 Teilnehmer der WAVE-Trophy mit ihren Elektrofahrzeugen beim Berliner Reichstag und versuchten, die Königsetappe von Berlin nach Bern in 30 Stunden zu schaffen. Zieleinfahrt war um 16.00 Uhr auf dem Quartierplatz des Stade de Suisse in Bern. Zahlreiche Teilnehmer schafften dies dann auch und wurden von Reto Nause und den Gästen der Zentralveranstaltung herzliche empfangen.