24.06.2019

"ÖV oder Auto? Besitzen oder teilen? Elektrisch oder hybrid?"

eBlog Beitrag von Anne Wolf (Leiterin Corporate Responsibility, die Schweizerische Post AG und Vizepräsidentin Swiss eMobility)

Bei E-Mobilität denken viele Menschen an E-Bikes und E-Autos. Dabei sind E-Fahrzeuge nur einige von vielen Facetten nachhaltiger Mobilität. Es stellen sich spannende Fragen, bisherige Konstanten weichen auf, Beispiel: die klassische Aufteilung zwischen öffentlichem und individuellem Verkehr. Letztlich geht es darum, wie wir uns mit der Welt vernetzen.

Ich mag mein E-Bike. Täglich fahre ich damit ins Büro oder radle zu Geschäftsterminen. Wer schon selber mit einem E-Bike oder einem E-Auto unterwegs ist, kennt das: E-Fahrzeuge sind nicht nur anders angetrieben, wir fahren damit auch anders – ja, vorausschauender, auch ein Stück weit entspannter: mit dem E-Bike gleiten wir mit leichten Pedaltritten unseren Weg entlang, im E-Auto können wir mit leichtem Druck aufs Gas und dann rollen lassen. Das hat für mich etwas Sinnbildliches: E-Mobilität verändert unser Mobilitätsverhalten, weit über die Frage des Antriebs Batterie-statt-Benzin hinaus. 

Bei der Post, meiner Arbeitgeberin, spielt E-Mobilität seit Jahren eine grosse Rolle in unserer Corporate-Responsibility-Strategie. Unser Nahziel: die CO2-Effizienz der Post bis 2020 – verglichen zu 2010 –  um mindestens 25% zu steigern. Und wir sind auf der Zielgeraden: Unsere Briefpöstler sind ausschliesslich mit E-Rollern unterwegs – natürlich mit Schweizer Ökostrom, in der Paketzustellung setzen wir vermehrt auf E-Fahrzeuge und unsere Immobilien erhalten E-Ladestellen.

In Zahlen: Von den 14500 Fahrzeugen der Post (ohne Anhänger) sind bereits 6600 mit Öko-Strom unterwegs. Die Post ist weltweit sogar das erste Unternehmen, das in grossem Stil dreirädrige Elektroroller für die Briefzustellung einsetzt. Der nächste Schritt: Ab diesem Sommer testet die Post 21 E-Lieferwagen. Ihre spezielle Bremstechnik kann bis zu 20 % der eingesetzten Energie zurückgewinnen.  Dazu kommt: Im permanenten Stop-and-go-Betrieb bei der Paketzustellung ist der E-Antrieb optimal.

Unser nächstes Ziel: Bis 2030 will die Post nach Möglichkeit ihre gesamte Lieferwagenflotte (bis 3.5t) auf elektrische Antriebe umstellen, dies hat sie mit Beitritt zur internationalen Initiative EV100 Anfang 2019 bekräftigt. Wenn ich den bisherigen Weg Revue passieren lasse und den heutigen Stand der Dinge sehe, bin ich zuversichtlich: Wir haben alle Chancen, dieses Ziel zu erreichen. Es bleiben uns noch 11 Jahre, und ein Fahrzeugzyklus dauert in der Regel 5 Jahre. Dazu kommt, dass die Entwicklung von Batterien und Fahrzeugen rasante Fortschritte macht. Die Gesamtumwelt-Bilanz eines E-Autos ist in der Schweiz bereits heute besser als die eines verbrennungsmotorischen Antriebs; das belegen Lebenszyklus-Analysen der Empa (Eidg. Materialprüfungs- und Forschungsanstalt). 

E-Mobilität ist bereits heute einer der Pfeiler umweltfreundlicher Mobilitätskonzepte. Und wird dafür auch in Zukunft eine zentrale Rolle spielen. Nur: nicht die Hauptrolle, sondern eine unter vielen. Wenn wir E-Mobilität als Teil der Nachhaltigkeit sehen, innovativ für den Menschen und die Umwelt, stellen sich spannende Fragen: ÖV oder Auto? Besitzen oder teilen? Elektrisch oder hybrid? Solche Fragen werden unsere Mobilität prägen. Mögliche Antworten: Wir werden weniger eigene Fahrzeuge besitzen, stattdessen die neuen Mobilitätsdienstleistungen von Startups und etablierten Playern aus der Digitalwirtschaft nutzen. Wir werden die immer grösser werdenden Carsharing-Flotten nutzen oder Autos im Monatsabo. Fachleute prognostizieren: Das vollautomatisierte Auto, das dereinst ohne individuellen Lenker und nach Bestellung per App vor die Haustür rollt, werde keinen privaten Halter mehr haben.

Fahrzeuge ohne Lenker, Carsharing-Flotten, Mobilitätsdienstleistung als Wirtschaftsfaktor – all’ dies wird nicht nur unsere Mobilität verändern, sondern auch unsere Haltung zur Mobilität: Wir werden uns auf neue Weisen mit der Welt vernetzen, die teils schon heute Realität sind. E-Mobilität ist eine davon. Viele weitere werden folgen, auch bei der Post. Ehrlich gesagt bin ich gespannt auf diese Zukunft und bin stolz, einen Teil des Weges begleiten zu dürfen.

von Anne Wolf
Logo

Wir machen Elektromobilität möglich.

 

Swiss eMobility
c/o Mobilitätsakademie des TCS
Maulbeerstrasse 10
3001 Bern
Tel +41 (0)58 827 34 16
nfswss-mbltych

 
 
Swiss e-Mobility

Wir machen Elektromobilität möglich.

 
 

Swiss eMobility
c/o Mobilitätsakademie des TCS
Maulbeerstrasse 10
3001 Bern
Tel +41 (0)58 827 34 16
nfswss-mbltych

 

© 2018 Swiss eMobility c/o Mobilitätsakademie         Impressum

© 2018 Swiss eMobility c/o Mobilitätsakademie

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
AutosucheeFaktenblattMerkblätter