Interview mit Jörg Beckmann zum Swiss eMobility Nutzerforum

Jörg Beckmann

Was ist das Ziel der neu geschaffenen Nutzerplattform, wie oft soll sie stattfinden und wer soll daran teilnehmen?

Parallel zum Markt wächst auch der Bestand an Einzelmitgliedern im Verband Swiss eMobility. Darüber freuen wir uns natürlich, denn so platziert sich Swiss eMobility vis-à-vis der Schweizer Exekutive und Legislative auch als Konsumentenorganisation, welche für die Interessen einer neuen Generation an elektrisch mobilen Verkehrsteilnehmern eintritt.

Das Swiss eMobility Nutzerforum bietet dieser wachsenden Klientel eine bisher einzigartige Chance ihre Bedürfnisse und Ideen in Politik und Wirtschaft zu tragen. Jeder und jede die heute mit einem Elektrofahrzeug unterwegs ist, sollte sich hier einbringen und gemeinsam mit den Kollektivmitgliedern des Verbandes die Marktentwicklung der Elektromobilität in der Schweiz voranbringen.

Gerade mit Blick auf die nach dem Volksentscheid zum NAF anstehenden Debatten um die Einführung einer Elektroautosteuer, erscheint uns die Lancierung eines Nutzerforums absolut notwendig. Im Interesse der Konsumenten einerseits und der Umwelt andererseits, gilt es nun die vom Volk gewünschte Beteiligung der Elektromobilisten an der Strasseninfrastrukturfinanzierung so auszugestalten, das sie sowohl Konsumenteninteressen als auch übergeordneten Umwelt- und Klimapolitischen Zielsetzungen gerecht wird. Auch dafür wollen wir im Nutzerforum unserer Einzelmitglieder mobilisieren.

Die Inputs, die aus der Nutzerplattform entstehen, wo werden diese einfliessen? Wer bestimmt die Themen?

Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass gerade auch die im Verband vertretenen Anbieter von elektromobilen Produkten und Diensten ein grosse Interesse an Nutzerfahrungen und –wissen haben und der Ansicht sind, nur gemeinsam mit ihren Endkunden gegenüber Parlamenten und Behörden für die Schaffung besser Rahmenbedingungen für die Elektromobilität einzutreten.

Das Nutzerforum steht somit eigentlich zwischen den politischen und den wirtschaftlichen Entscheidungsträgern im Elektromobilitätssektor und soll beide Seiten für die Perspektiven eines Alltagsanwenders des elektrischen Antriebs sensibilisieren.

Wird die Nutzerplattform in Zukunft auch interaktiv sein, also werden die Teilnehmer über Social Media eingeladen, sich laufend in die Diskussionen einzubringen oder sind ausser den Treffen keine weiteren Interaktionen mit den Nutzern geplant?

Wir beginnen mit der Lancierung des Swiss eMobility Nutzerforums am 3. Schweizer Tag der Elektromobilität im Juni 2018. Neben einem Round Table mit Entscheidungsträgern aus der Schweizer Elektromobilitätswirtschaft und -politik führen wir mit unseren Mitgliedern eine Diskussion um die Themenschwerpunkte des Nutzerforums in den kommenden Jahren. Darüber hinaus werden wir einen Vertreter aus der Gruppe der Einzelmitglieder in den Vorstand wählen, um zu unterstreichen, wie zentral das Nutzerforum für die Erreichung der Verbandsziele ist. Damit sind auch die Voraussetzungen geschaffen in Zukunft noch stärker in einen intensiven Dialog mit der Schweizer „eMobility-Community“ zu treten – auch über die einschlägigen sozialen Medien.