Die Welt hat die Energiewende beschlossen – und mit Ihr die Autowende!

196 Staaten haben am vergangenen Samstag in Paris meinen Kindern ein grosses Geschenk für das anstehende Weihnachtsfest 2015 gemacht. Wahrscheinlich das grösste, dass Ihnen und Ihren eigenen Kindern jemals gemacht wird. Sie wurden mit einer Erde beschenkt, auf der auch sie noch leben und mobil sein können, ohne sich vor jenen treibhausgasinduzierten ökologischen, ökonomischen, sozialen und geopolitischen Folgen fürchten zu müssen, welche unsere Generation so viele Jahre lang ignoriert hat. Diese Ignoranz ist nun vorbei und die Staatsoberhäupter dieser Welt haben sich und jedem einzelnen von uns ein kolossales Geschenk bereitet: eine globale Energiewende.

In unserem Alltag werden wir diese Energiewende zuallererst als Autowende erleben: Was in Paris beschlossen wurde, ist die definitive Verabschiedung einer fossil angetriebenen Alltagsmobilität, in dessen Mittelpunkt ein übermotorisiertes Kraftfahrzeug in Privatbesitz stand. Der Beschluss in Paris macht aus den drei grossen „D’s“ der Alltagsmobilität – der Dekarbonisierung, der Deprivatisierung und der Demotorisierung - jene Transformationspfade, an denen die Staaten dieser Welt ihre künftig Verkehrspolitik auszurichten haben, um diesen Planeten nicht zu überhitzen und meine Kinder und Enkelkinder nicht zu enttäuschen. 

Wir bei Swiss eMobility freuen uns, gemeinsam mit Ihnen in den kommenden Jahren diese Transformationspfade zu beschreiten und unsere Alltags(auto)mobilität von einem „Verbrenner“ auf einen nutzungsgerecht motorisierten und idealerweise auch mit anderen geteilten „Stromer“ umzustellen. Denn nur wenn unsere Fahrzeuge nicht mehr tonnenweise Erdöl verschlingen und Kohlendioxid emittieren, nicht mehr nur ausschliesslich von einem privaten Besitzer genutzt werden und so im Schnitt 23h am Tag herumstehen und wenn wir es künftig schaffen, nur noch auf denjenigen Fahrten und Wegen einen Elektromotor im Individualverkehrsmittel einsetzen, auf denen wir ihn absolut benötigen, wird aus dem Pariser Weltklimaabkommen jenes Geschenk, das wir unseren Nachkommen nun versprochen haben. 

Frohe Weihnachten 2015 wünscht Ihnen,
Jörg Beckmann