4. Verleihung des "Goldenen Steckers"

Bereits zum 4. Mal wurde der "Goldene Stecker", anlässlich des Kongresses Elektromobilität am 16. September 2020, verliehen. Die Kantone Bern und Thurgau haben die Jury gleichermassen überzeugt und wurden mit dem "Goldenen Stecker" der Elektromobilität 2020 ausgezeichnet.

Der Kanton Bern verdient sich die Auszeichnung durch eine umfassende Förderung für Fahrzeuge und Ladeinfrastrukturen. Mit einem differenzierten, umfangreichen und vorbildlichen Programm hat er neue Massstäbe für die Entwicklung der Elektromobilität gesetzt. Dies gleichermassen für den motorisierten Individual- wie für den öffentlichen Verkehr mit Elektrobussen. Ulrich Nyffenegger, Amtsvorsteher des Amtes für Umwelt und Energie, durfte den Preis entgegennehmen.

Nicht minder hat der Kanton Thurgau die Jury überzeugt. Mit einem Anteil von 8.3% Elektroautos in den letzten vier Quartalen ist der Erfolg messbar. Die Ostschweizer sind in Sachen Neuzulassungen von batterieelektrischer Personenwagen klar führend. Zurückzuführen ist dies laut der Jury auf ein gut abgestimmtes Förderprogramm, welches auf der Nutzung von ausschliesslich erneuerbarem Strom aufbaut, Elektro-Fahrzeuge wie auch Ladeinfrastrukturen unterstützt und zudem einen Bonus für die Installation von PV-Anlagen gewährt. Für den Kanton Thurgau durfte Patrick Rinaldi, Fachspezialist Energie, den Goldenen Stecker in Empfang nehmen.

Dass die Jury den Goldenen Stecker in diesem Jahr doppelt vergibt, ist auf eine deutlich intensivierte Förderung nachhaltiger und energieeffizienter Mobilität zurückzuführen.

Die Fachjury

Die diesjährigen Gewinner des "Goldene Steckers" wurde von unserer kompetente Fachjury bestehend aus Anne Wolf, Marco Piffaretti, Christoph Schreyer und Krispin Romang ausgewählt:

 
 
Anne Wolf

Anne Wolf, Leiterin Nachhaltigkeit Die Schweizerische Post, Vize-Präsidentin Swiss eMobility

Anne Wolf ist seit 2011 Leiterin Corporate Responsibility der Schweizerischen Post. Zudem ist sie Vizepräsidentin bei Swiss-eMobility und bei öbu, der Verband für nachhaltiges Wirtschaften. Ihr beruflicher Werdegang führte sie nach ihrem Studium der Geographie, Germanistik und Pädagogik über Stationen beim Deutschen Entwicklungsdienst in Südamerika, dem Beratungsunternehmen Roland Berger Strategy Consultants, zu einem IT-Dienstleister des Energieversorgers E.ON und zur Munich Re. Dort bereitete sie die Gründung der Munich Re Foundation und ihrer Geschäftsstelle mit auf und war verantwortlich für die Strategie. Zugleich absolvierte sie einen MBA mit einer Thesis zum Stakeholdermanagement der Rückversicherung. Anne Wolf war vor ihrem Eintritt in die Post bei den Schweizerischen Bundesbahnen Beraterin für Corporate Responsibility/ Nachhaltigkeit.


 
Christoph Schreyer

Christoph Schreyer, Leiter Energieeffizienter Verkehr Bundesamt für Energie BFE

Christoph Schreyer ist Dipl.-Umweltnaturwissenschaft ETH Zürich und hat einen Abschluss als Dipl.-Betriebswirtschafter. Er ist seit 2015 am Bundesamt für Energie BFE und leitet die Sektion Energieeffizienter Verkehr. Zusammen mit seinem Team ist er verantwortlich für regulatorische Massnahmen für eine energieeffiziente und klimafreundliche Mobilität. Dazu gehören der Vollzug und die Weiterentwicklung der CO2-Emissionsvorschriften für Neufahrzeuge in der Schweiz sowie die Energieetikette für Personenwagen, die Käuferinnen und Käufer über die Energieeffizienz und die CO2-Emissionen von Neuwagen auf einfache und transparente Art und Weise informiert. Daneben gehören Themen wie Ökobilanzierung alternativer Antriebe, regulatorische Massnahmen zur Förderung der Elektromobilität und Querschnittsthemen im Verkehrs- und Energiebereich zu seinen Aufgaben.

 
Marco Piffaretti

Marco Piffaretti, Freelance Berater und VR im Bereich eMobility - Programmleiter “Elektro-Offensive” bei Mobility Car Sharing

Marco Piffaretti ist seit 32 Jahren im Bereich eMobility unterwegs und ist ein “Kind” der TourDeSol. In den Neunziger Jahren hat er den Grossversuch “Mendrisio” geleitet, danach mit seiner Firma Protoscar für die Autoindustrie Elektrofahrzeugkonzepte entwickelt und dann auch mehrere Projekte und Firmen im Bereich Ladeinfrastruktur mit aufgebaut. 

Aktuell begleitet Marco Piffaretti die Mobility Genossenschaft, welche zum Ziel hat, spätestens bis 2030 alle seine 3’000 Fzg. zu elektrifizieren.

 
Christoph Schreyer

Krispin Romang, Geschäftsführer Swiss eMobility und Verantwortlicher Elektromobilität bei der Mobilitätsakademie des TCS

Krispin Romang beschäftigt sich seit über einem Jahrzehnt mit der Zukunft unserer Mobilität und insbesondere mit dem elektrischen Antrieb. Er koordinierte das bundesweite Schnellladeprojekt, war verantwortlich für die Plattform Ladenetz Schweiz und
vertritt die Interessen der Elektromobilität in verschiedenen Gremien und Kommissionen. Zudem ist er seit 2013 Sekretär der parlamentarischen Gruppe Elektromobilität.


 
Logo

Wir machen Elektromobilität möglich.

 

Swiss eMobility
c/o Mobilitätsakademie des TCS
Maulbeerstrasse 10
3001 Bern
Tel +41 (0)58 827 34 16
nfswss-mbltych

 
 
Swiss e-Mobility

Wir machen Elektromobilität möglich.

 
 

Swiss eMobility
c/o Mobilitätsakademie des TCS
Maulbeerstrasse 10
3001 Bern
Tel +41 (0)58 827 34 16
nfswss-mbltych

 

© 2018 Swiss eMobility c/o Mobilitätsakademie         Impressum

© 2018 Swiss eMobility c/o Mobilitätsakademie

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
AutosucheStatistikMerkblätterLadestationenFakten Elektromobilität